Ich schreibe für Sie!
Guten Tag!. Journalismus. Schwerpunkte. Pressetexte. Fotografie. Schöne Literatur. Veröffentlichungen. Kontakt. Michaela Schneider - Freie Journalistin in Würzburg
Hier finden Sie eine Auswahl
an Verlagen und Agenturen,
für die ich schreibe:

Impressum

Meine AGB

Fränkischer Tag

Franken.Das Magazin für Land und Leute

Presse & Kommunikation Saremba GmbH

KulturGut

Museumsmagazin ZeitenRaum

Tanner Werbung GmbH

Ideeologen - Gesellschaft für neue Ideen

Main-Echo

Heragon Verlag

Augsburger Allgemeine

Fränkische Nachrichten

Journalismus

Pressetexte

Fotografie


Kurzgeschichten

                                          Chroniken


Auf Facebook posten
Auf Twitter posten
Auf Google Lesezeichen posten
Per E-Mail senden

Auf dem Drahtesel durchs Schweinfurter Land


Auf romantischen Routen können Radler die Erlebnisregion Schweinfurt entdecken, Landschaft und  Kultur hautnah erleben und fränkische Lebensart genießen. Entweder ganz klassisch – oder auf Elektrorädern mit elektronischem Rückenwind.


Vier Fernradwege kreuzen sich in Schweinfurt und machen die Stadt am Main zum Radel-El-Dorado: der Main-Radweg (606 Kilometer), der Wern-Radweg (78 Kilometer), der Main-Werra-Radwanderweg (135 Kilometer) und der Main-Saale-Radwanderweg (40 Kilometer). Auch wer auf die „Entschleunigungsspur“ ausweichen will, wird in der Region fündig – etwa auf der Mainroute Süd ab Haßfurt bis Grafenrheinfeld abseits der großen touristischen Pfade.


Wasser, Wein, Kunst und Kultur: So lassen sich die mehrtägigen Raderlebnisse zwischen Bamberg und Würzburg auf dem Main-Radweg wohl am besten zusammenfassen.  Tatsächlich wissen Velocipeden hier gerade auch das Schweinfurter Land zu schätzen, weil die reizvolle Natur Hand in Hand geht mit feiner fränkischer Lebensart. Nach der Radltour entlang am blauen Flusslauf, vorbei an grünen Weinbergen  erreichen Drahteselreiter die Schweinfurter Innenstadt. Jetzt lockt die Einkehr ins Weinlokal, um bei fränkischen Sinnesgenüssen neue Energie zu tanken.  Frisch gestärkt steht einem Besuch im preisgekrönten Museum Georg Schäfer nichts mehr im Wege. Es präsentiert die bedeutendste Kunst-Privatsammlung im deutschsprachigen Raum des 19. Jahrhunderts.  


Bleiben wir bei der Kultur – und zwar beim Dichter und Weltgeist Friedrich Rückert (1788 – 1866). Seine Erkenntnisse und Gefühle drückte der Franke in nicht weniger als 44 Sprachen aus, viele Plätze rund um Schweinfurt erinnern an sein Wirken. Und damit zurück aufs Fahrrad – gerne aufs Elektrobike, um Kopf und Geist frei zu halten für literarische Eindrücke. Ebikes können von Mai bis Oktober direkt in der Tourist-Information Schweinfurt 360° ausgeliehen werden. Die Rückert-Tour beginnt gleich nebenan am Geburtshaus des Dichters am Marktplatz und führt zunächst über Mainberg bis zum Ellertshäuser See. An warmen Tagen Badesachen einpacken!  Am See geht es weiter über romantische Fachwerkdörfer nach Oberlauingen zur Rückertpforte in Erinnerung an die Jugend des Literaten. Zurück nach Schweinfurt führt die Tour über Madenhausen und Zell.

Und noch ein großer der Kulturgeschichte lässt sich radelnd rund um Schweinfurt entdecken, denn: Kein geringerer als Balthasar Neumann (1687 – 1753) hat jede Menge Spuren im Landkreis Schweinfurt hinterlassen. Auf 80 Kilometern können  kulturbegeisterte Radler insgesamt acht Bauwerke des großen Barock-Baumeisters „erfahren“.  Als Juwel unter den süddeutschen Barockschlössern und reifstes Profanwerk gilt das Schloss Werneck. Kultur braucht Zeit und Muse: Es empfiehlt sich, für die zum Teil hügelige Strecke inklusive Besichtigungen zwei Tage einzuplanen.


Abschließend ein Geheimtipp für aktive Natur- und Kulturliebhaber: Auf 78 Kilometern führt der Wern-Radweg von der Quelle bei Pfersdorf in der Gemeinde Poppenhausen bis zur Mündung in den Main bei Gemünden-Wernfeld. Die Strecke über ebene, speziell ausgewiesene Wirtschafts- und Radwege eignet sich hervorragend für Familien. Drahteselreiter passieren malerische Dörfer mit viel Fachwerk. Jede Menge Attraktionen warten am Wegrand: das archäologische Museum in Geldersheim, Schweinfurt mit Museen, Kirchen und der hübschen Altstadt, Bergrheinfeld mit historischem Rathaus und Zehntscheune,  Werneck mit Schloss und Park, die Arnsteiner Altstadt, der Winzerort Städten,  das geschichtsträchtige Karlstadt und Gössenheim mit der zweitgrößten Burgruine Deutschlands.  Die Tour endet in Gemünden, hier fließen Main, Sinn und Wern zusammen.  Mit den Scherenburgfestspielen lockt im Juli und August auf der Burgruine ein besonderes Schmankerl.  


Radkartenmaterial sowie jede Menge Tipps zu weiteren Freizeitangeboten in Stadt und Land Schweinfurt gibt es bei der Tourist Information Schweinfurt 360° Grad am Markt 1, telefonisch unter 09721/513600 oder im Internet: www.schweinfurt360.de

Der Artikel  ist unter anderem  iin „Franken. Magazin für Land und Leute“ erschienen.

Ihre Unterstützung:


Hat Ihnen mein Artikel gefallen? Dann würde ich mich freuen, wenn Sie mich mit einem Klick  „flattern“, um mir ein kleines Zeichen der Anerkennung zu schicken. Herzlichen Dank!


Flattr this