Ich schreibe für Sie!
Guten Tag!. Journalismus. Schwerpunkte. Pressetexte. Fotografie. Schöne Literatur. Veröffentlichungen. Archiv. Kontakt. Michaela Schneider - Freie Journalistin in Würzburg
Hier finden Sie eine Auswahl
an Verlagen und Agenturen,
für die ich schreibe:

Impressum

Meine AGB

Nürnberger Nachrichten

Franken.Das Magazin für Land und Leute

Behinderte Menschen

Porter & Pin

Publik Forum

Oper & Tanz

Die deutsche Bühne

Main-Echo

Opernnetz

Griaß di’ Allgäu

Schönes Schwaben

Journalismus

Pressetexte

Fotografie


Kurzgeschichten

                                          Chroniken


Auf Facebook posten
Auf Twitter posten
Auf Google Lesezeichen posten
Per E-Mail senden

Als freie Journalistin schreibe ich für Tageszeitungen, Magazine und Nachrichtenagenturen. Schwerpunkt meiner Arbeit ist die lokale und regionale Berichterstattung aus Würzburg, Franken, dem Allgäu und aus Bayern im Allgemeinen. Ich wohne im fränkischen Würzburg und fahre regelmäßig in die Allgäuer Berge. Gerne reise ich aber auch in andere Regionen, um für Sie zu recherchieren. Selbst als Journalist vor Ort Spannendes zu erfahren, war als Redakteurin und ist als freie Journalistin meine große Leidenschaft. Ob es um aktuelle Ereignisse oder zeitlose Geschichten in Franken oder im Allgäu geht: Sie können mich jederzeit kontaktieren, gerne auch kurzfristig.

Meine Arbeit als freie Journalistin Journalistin             

Aus meiner Bildergalerie

Großen Wert lege ich bei meiner Arbeit auf Fairness und Zuverlässigkeit gegenüber Interview- und Geschäftspartnern. Meine journalistischen Stärken sehe ich im guten Zugang zu Menschen und einer kreativen Themenumsetzung.


Menschen sind für mich der zentrale Dreh- und Angelpunkt meiner Artikel. Denn: Jeder Mensch – egal ob prominent oder aus der Nachbarschaft - kann hochinteressante Geschichten erzählen, erlebt tagtäglich Besonderes und hat sein ganz eigenes Schicksal zu erfüllen. Mit Begeisterung schreibe ich für regionale wie überregionale Medien Reportagen und Porträts. Doch auch auf den ersten Blick nüchterne Themen lassen sich verbrauchernah und „menschelnd“ umsetzen. Nur so ist eine möglichst breite Leserschaft zu erreichen.

Wussten Sie’s?


„Acht Tage Fieber! Ich hätte noch Zeit gehabt ein Buch zu schreiben“, klagte der französische Schriftsteller Honoré de Balzac, kurz bevor er im Jahr 1850 starb.

Zur vorherigen Seite

Zur nächsten Seite

Die Schauspieler sind der Spiegel und die abgekürzte Chronik des Zeitalters.


(William Shakespare, Hamlet)